logo
 
ausstellungen   philosophie   portrait   kontakt
 
                               
                                         

WINTERTHUR ON TOUR - 130 JAHRE WINTERTHUR

zeit: 1. juni 2005 - 31. dezember 2005
orte: winterthur ch, bratislava sk, warszawa pl, brussels bel, burscheid lux, basingstoke uk,

thema
zum 130-jährigen bestehen der winterthur group sollten an internationalen winterthur-standorten events zum jubiläum stattfinden, die die geschichte des konzerns dokumentierten. parallel zum historischen part sollte eine art-exhibition mit grossformatigen portraits-plots von winterthur-persönlichkeiten, fotografiert von alberto venzago, teamgeist, networking und markenkultur spiegeln.

überlegungen
gesellschaft ist niemals statisch. industrie und dienstleister bestimmen diese entwicklung mit, sind ihr gleichzeitig aber auch unterworfen. eine versicherung entwickelt produkte zum schutz vor sich verändernden lebensbedingungen, ist gleichzeitig aber - auch um das eigene überleben zu sichern - auf gefahren des sich verändernden lebens angewiesen.

als dienstleistungsanbieter produziert die winterthur group keine produkte, an denen sich ihre vergangenheit dokumentieren liesse. ihr aufgabengebiet ist zum teil mit unglücken und katastrophen verknüpft, die voyeurismus und angst auslösen können. diese affekte sollten für winterthur on tour vermieden werden. der history-part fokussierte:

  • wurzeln und tradition
  • präsenz und kontinuität seit 130 jahren
  • internationale wiedererkennbarkeit in design und fortschritt
  • mobilität, flexibilität, schnelligkeit
  • historische und aktuelle identifikation
  • information und unterhaltung

um die letzten 130 jahre historisch-informativ und gleichzeitig unterhaltsam darzustellen, wurden drei symbolische objektpfade gewählt, die die entwicklung des unternehmens winterthur group und den gesellschaftlichen wandel vermittelten:

  • kommunikationsmittel (plakate, schilder, broschüren, etc.) - stellvertretend für kommunikation und design
  • fahrzeuge - stellvertretend für technisches know how, lebensgefühl und geschwindigkeit
  • 3-dimensionale objekte, die eine story erzählen können - stellvertretend für 'zeitdokumente' der winterthur group

auswahl und umsetzung
die kommunikationsmittel (eine palette unterschiedlicher werbemittel der winterthur group), stellten in grafik und design einen gesellschaftlichen spiegel dar. z.b. zur zeit des ersten weltkriegs die broschüre einer unfallversicherung in frankreich, die einen verwundeten von einer frau versorgt zeigt; zur zeit des frühen tourismus ein plakatmotiv auf der achsenstrasse; für die jahre des zweiten weltkriegs eine weihnachtskarte, die für lebensversicherungen wirbt, etc.
alle kommunikationsmittel wurden in vertikalen lichtkästen präsentiert. diese aussagen ergänzend, wurden in tischvitrinen dreidimensionale objekte präsentiert. die sammlung zeigte die abbildung der ersten police, das symbol des lindwurms, der die winterthur fast 100 jahre als symbol begleitete; ein marschlied, das zum 50-jährigen bestehen für die firma komponiert wurde; erste tv-spots bis zu der abbildung einer dummy-puppe als die winterthur group  in den 80er jahren mit crash-tests für den präventiven unfallschutz forschte. unter jedem vitrinenabschnitt war eine schublade mit kurzen vertiefenden texten integriert.
ein filmloop aus 13 filmsequenzen, die jeweils ein transportmittel in bewegung zeigten, ergänzte die kommunikationsmedien und die dreidimensionalen objekte in ihrer aussage. für die zeit des unternehmensbeginns – stichwort: fortschreitende industriealisierung -  wurde die eisenbahn gewählt; fahrrad, sportauto, frühe flugzeuge folgten. die 60er jahre mit mondlandung und ufo-paranoia waren mit dem intro von raumschiff enterprise vertreten, während die zeiten der staus im morgendlichen berufsverkehr durch einen rollerboarder in business-kleidung vertreten wurden.